1. Verbraucherschild.de
  2. Kategorien
  3. Strom & Gas
  4. Yello Erfahrungen
Yello Erfahrung / Logo
Jetzt zu Yello  ➤

Aktuelle Yello Erfahrungen

  1. letztes Jahr haben wir zu Yello als Stromanbieter gewechselt und sind grundsätzlich zufrieden. Die Preise sind in Ordnung und die Abwicklung beim Wechsel lief reibungslos. Was mir gut gefiel, war die Transparenz in den Tarifdetails und dass man die Stromzählernummer online eingeben kann – das spart Zeit. Ein kleines Manko ist die Wartezeit beim Kundenservice, die manchmal ein wenig lang ist. Aber sobald man jemanden dran hat, wird einem kompetent geholfen. Auch die Yello App ist übersichtlich und praktisch, finde sie erleichtert die Zählerstandübermittlung enorm.

    weiter lesen

Yello Bewertung abgeben

Das Wichtigste in Kürze

  • Yello ist ein deutscher Energieanbieter, der Strom und Gas liefert.
  • Gegründet wurde Yello im Jahr 1999 und gehört zur EnBW Energie Baden-Württemberg AG.
  • Kunden berichten in „Yello Erfahrungen“ von transparenten Tarifoptionen und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.
  • Das Unternehmen bietet zusätzlich zur Energieversorgung Smart-Home-Produkte und Energiemanagement-Systeme an.
  • Yello wurde mehrmals mit dem Siegel „Kundenliebling“ in Gold von Focus Money ausgezeichnet.
  • Das Unternehmen engagiert sich für Nachhaltigkeit und bietet Ökostrom- sowie klimaneutrale Gastarife an.

Vor- und Nachteile von Yello

Vorteile Nachteile
Konkurrenzfähige Preise Begrenzte Tarifoptionen
Transparente Kostenstruktur Mögliche Zusatzgebühren
Kundenservice erreichbar
Umweltfreundliche Energieoptionen

Welche Erfahrungen haben Kunden mit Yello gemacht?

Kunden berichten über ein breites Spektrum an Erfahrungen mit dem Energieversorger Yello. Viele schätzen den leicht verständlichen Online-Auftritt sowie die Transparenz bei der Tarifgestaltung. Positive Resonanz gibt es ebenso für den Kundenservice, der häufig als freundlich und hilfsbereit beschrieben wird. Kritik erfährt Yello hingegen für teils längere Wartezeiten bei der Hotline und Schwierigkeiten beim Anbieterwechsel.

Besonders ärgerlich empfinden manche Kunden Probleme bei der Jahresabrechnung, die in einigen Fällen Korrekturbedarf nach sich zogen. Beachtung verdient das Feedback zum Preis-Leistungs-Verhältnis; eine Fraktion empfindet die Tarife als fair, während andere Preiserhöhungen kritisieren.

Ist Yello ein seriöser und vertrauenswürdiger Anbieter?

Yello, bekannt als Anbieter für Strom und Gas, hat sich seit seiner Gründung im Jahr 1999 am Markt etabliert. Als Tochtergesellschaft der EnBW Energie Baden-Württemberg AG profitiert Yello von der Stabilität und Erfahrung eines etablierten Energiekonzerns. Kundenbewertungen zeichnen ein positives Bild: Die Tarifstruktur wird als transparent beschrieben, und der Kundenservice erhält oft Lob für seine Erreichbarkeit und Hilfsbereitschaft. Zudem verzeichnet Yello selten negative Schlagzeilen hinsichtlich unethischer Geschäftspraktiken oder Kundenmanipulation.

Beachtlich ist das Angebot an Öko-Strom-Produkten, was ein steigendes ökologisches Bewusstsein signalisiert und Verbraucher anzieht, die Wert auf Nachhaltigkeit legen. Dennoch darf nicht übersehen werden, dass die Zugehörigkeit zu einem großen Energieversorger Kritik hervorruft, wenn man bedenkt, dass solche Konzerne in der Vergangenheit teilweise für ihre fossilen Geschäftsmodelle bekannt waren.

Abschließend lässt sich feststellen, dass Yello in der Branche als solider, vertrauenswürdiger Anbieter gilt. Eine gewisse Skepsis bleibt angesichts der Zugehörigkeit zu einem Energiekonzern, doch das positive Kundenfeedback und das Engagement im Bereich Ökostrom rücken das Unternehmen in ein überwiegend positives Licht.

Wie kann ich bei Yello Strom kündigen?

Eine Kündigung bei Yello Strom kann unkompliziert über verschiedene Wege erfolgen. Zunächst ist es empfehlenswert, die Vertragsunterlagen zu überprüfen, um die geltende Kündigungsfrist nicht zu versäumen. Die Kündigung kann schriftlich per Brief, Fax oder auch per E-Mail eingereicht werden. Entscheidend ist die Einhaltung der Kündigungsfrist, die im Kleingedruckten des Vertrags festgehalten ist. Bei Yello Strom muss die Kündigung in Textform erfolgen, was bedeutet, dass auch eine E-Mail ausreichend ist. Für den Nachweis sollte der Kunde allerdings auf eine Bestätigung der Kündigung bestehen.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann die Kündigung per Einschreiben mit Rückschein versenden. Man sollte der Kündigung die Kundennummer und das gewünschte Kündigungsdatum beifügen, um Missverständnisse zu vermeiden. Obwohl der Prozess meist reibungslos verläuft, erfährt mancher Kunde bei der Kündigung eine gewisse Frustration, sollte die Kommunikation mit dem Anbieter nicht wie gewünscht funktionieren. In diesem Fall ist Hartnäckigkeit gefragt.

Wie sind die Stromtarife von Yello?

Yello, als einer der bekannteren Stromanbieter, positioniert sich mit einem Angebot, das vor allem auf Transparenz und Einfachheit abzielt. Die Tarifstruktur ist übersichtlich gestaltet, sodass Kunden schnell das für sie passende Angebot finden können. Es werden sowohl konventionelle als auch Ökostrom-Tarife angeboten, um den unterschiedlichen Bedürfnissen der Verbraucher gerecht zu werden. Preislich bewegen sich die Angebote von Yello im mittleren Segment.

Ein bemerkenswerter Aspekt ist das kundenorientierte Serviceangebot, das etwa durch eine einfache Wechselprozedur hervorsticht. Trotz der nicht selten anzutreffenden Werbeversprechen über günstige Tarife können Verbraucher bei genauerer Betrachtung feststellen, dass es Anbieter mit kostengünstigeren Konditionen gibt. Einige Kunden sind von den Zusatzleistungen wie der Yello App oder dem Smart Home-Angebot überzeugt, die ein modernes und digitales Verwaltungserlebnis suggerieren. Während die Tarife also durchaus wettbewerbsfähig sind, bleibt doch der Eindruck, dass sorgfältiges Vergleichen essenziell ist, um tatsächlich den besten Preis zu erzielen.

Yello Erfahrungen & Bewertungen

Wie erreiche ich den Kundenservice von Yello?

Kunden, die den Kundenservice von Yello kontaktieren möchten, haben verschiedene Optionen. Eine gängige Methode ist der telefonische Kontakt unter der zentralen Servicenummer, die auf der Webseite des Unternehmens auffindbar ist. Zudem bietet Yello einen Online-Chat auf seiner Website an, der eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation ermöglicht. Kunden können dort oft ohne lange Wartezeiten mit einem Service-Mitarbeiter in Kontakt treten.

Weiterhin stehen E-Mail-Support sowie ein Kontaktformular zur Verfügung, für Anliegen, bei denen eine Dokumentation des Schriftverkehrs wünschenswert ist. Insbesondere die Flexibilität des Online-Chats wird von Nutzern geschätzt, da sie hier zeitnah Antworten auf ihre Fragen erhalten können. Doch für komplexe Anliegen oder eine ausführliche Beratung ist der telefonische Kontakt häufig der vorzuziehende Weg, da hier persönlich auf individuelle Kundensituationen eingegangen werden kann. Social Media-Kanäle ergänzen das Service-Angebot und ermöglichen eine moderne, unkomplizierte Kontaktaufnahme.

Was bietet Yello für Neukunden?

Yello, ein bekannter Anbieter für Strom und Gas, lockt Neukunden oft mit attraktiven Angeboten wie Preisgarantien oder Wechselboni. Diese können in Form von Direktrabatten oder als Gutschrift auf der Jahresrechnung erscheinen. Zudem stellt Yello eine breite Palette an Tarifen bereit, die verschiedenen Kundenbedürfnissen gerecht werden – von Ökostromtarifen bis hin zu solchen mit zusätzlichen Smart-Home-Produkten. Kritisch anzumerken ist jedoch, dass manche der angepriesenen Preisvorteile durch höhere Grundgebühren oder Verbrauchspreise relativiert werden können.

Ein detaillierter Vergleich der Konditionen ist also empfehlenswert. Für tech-affine Nutzer erscheinen Angebote besonders interessant, die Smart-Meter oder Apps zur Energieverbrauchskontrolle beinhalten. Als Neukunde sollte ein Augenmerk auf die Vertragslaufzeit und Kündigungsfristen gelegt werden, um maximale Flexibilität zu gewährleisten. Die Wechselprämien von Yello sind zwar verlockend, doch ist der langfristige Preis des Tarifs für eine fundierte Entscheidung ausschlaggebend.

Wie kann ich zu Yello Strom wechseln?

Um zu Yello Strom zu wechseln, sollten Verbraucher zunächst die Konditionen mit dem bestehenden Vertrag abgleichen. Wichtig ist, sich über die eigene Kündigungsfrist im Klaren zu sein. Ein Wechsel ist meistens zum Ende der Vertragslaufzeit möglich. Interessenten können den Wechselprozess direkt auf der Yello Strom-Webseite beginnen. Hierfür benötigen sie lediglich ihre Postleitzahl, den jährlichen Stromverbrauch und persönliche Informationen.

Der neue Anbieter kümmert sich um den nahtlosen Übergang, einschließlich der Kündigung beim alten Stromanbieter. Es empfiehlt sich, den Zählerstand am Tage des Wechsels zu dokumentieren. Verbraucher sollten Angebote genau prüfen und nicht vorschnell handeln, da manche Verträge lange Laufzeiten und ungünstige Konditionen beinhalten. Der Wechsel selbst ist für den Kunden mit keinerlei technischen Umstellungen verbunden und sollte problemlos verlaufen. Positive Emotionen stellen sich oft nach erfolgreich durchgeführten Wechsel und bei sichtbarer Ersparnis ein.

Ähnliche Testberichte

Aktualisiert am 19. Februar 2024