1. Verbraucherschild.de
  2. Kategorien
  3. Strom & Gas
  4. NaturStrom Erfahrungen
NaturStrom Erfahrung / Logo
Jetzt zu NaturStrom  ➤

Aktuelle NaturStrom Erfahrungen

  1. sehr zufrieden mit NaturStrom, die Ökostrom liefern und damit zur Energiewende beitragen. Der Anbieter unterstützt nachhaltig produzierte Energie und bietet tolle Tarife. Kundeservice antwortet kompetent und freundlich, wenngleich manchmal die Wartezeit am Telefon etwas lang sein kann. Die Website ist übersichtlich, und der Wechselprozess lief problemlos. Absolut empfehlenswert für umweltbewusstes Energieverbrauchen.

    weiter lesen

NaturStrom Bewertung abgeben

Das Wichtigste in Kürze

  • NaturStrom ist ein deutscher Ökostrom-Anbieter seit 1998.
  • Das Unternehmen versorgt Haushalte und Firmen mit Strom aus erneuerbaren Quellen.
  • NaturStrom fördert den Ausbau erneuerbarer Energien durch Investition in neue Anlagen.
  • Kunden können aus verschiedenen Tarifen wählen, inklusive NaturStrom plus, welcher zusätzlich den Ausbau der erneuerbaren Energien unterstützt.
  • Das Unternehmen erhielt mehrfach Auszeichnungen für Kundenservice und Nachhaltigkeit.
  • NaturStrom Erfahrungen reichen von hoher Kundenzufriedenheit bis zu positiver Wirkung auf die Energiewende.

Vor- und Nachteile von NaturStrom

Vorteile von Naturstrom Nachteile von Naturstrom
Erneuerbare Energiequelle Höhere Kosten im Vergleich zu konventionellem Strom
Verringerung der CO₂-Emissionen
Förderung lokaler Wirtschaft
Reduzierung von Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen
Langfristige Preisstabilität

Welche Erfahrungen haben Kunden mit NaturStrom gemacht?

Kundenberichte über NaturStrom zeigen ein überwiegend positives Bild. Die Verbraucher schätzen das Angebot an rein ökologisch produziertem Strom und die Bemühungen des Unternehmens um eine nachhaltige Energiezukunft. Viele heben den transparenten Tarifaufbau und die einfachen Wechselprozesse positiv hervor. Besonders diejenigen, die großen Wert auf Umweltschutz legen, empfinden die Möglichkeit, lokale Energieprojekte zu unterstützen, als besonders erfüllend.

Vereinzelt gibt es allerdings auch Kritik an Preisanpassungen und Kundenkommunikation, die zeigt, dass die Erwartungen in puncto Kundenservice und Kostentransparenz in einigen Fällen nicht vollständig erfüllt wurden. Dennoch findet sich hauptsächlich Lob für das Engagement des Anbieters, der einen spürbaren Beitrag zum Energieumstieg leistet.

Ist NaturStrom ein seriöser Anbieter?

NaturStrom ist als Anbieter von Ökostrom und Biogas am Markt bekannt und hat sich einen Ruf als zuverlässiger und ökologisch orientierter Energieversorger erarbeitet. Das Unternehmen ist für sein Engagement in erneuerbare Energien und nachhaltige Geschäftspraktiken ausgezeichnet worden. Kunden war und ist es möglich, Tarife zu wählen, die ausschließlich aus regenerativen Energiequellen gespeist werden. Die Transparenz der Strom- und Gasprodukte bei NaturStrom ist hervorzuheben, denn Kunden erhalten detaillierte Informationen über Herkunft und Zusammensetzung des bezogenen Stroms oder Gases.

Des Weiteren wird der beherzte Einsatz für die Energiewende gelobt; NaturStrom setzt sich stark für den Ausbau erneuerbarer Energien ein und fördert Projekte, die lokale und dezentrale Energielösungen unterstützen. Die Zufriedenheit der Kunden findet in zahlreichen positiven Bewertungen ihren Ausdruck, welche die Vertrauenswürdigkeit und Seriosität des Anbieters untermauern. Kritisch betrachtet wird gelegentlich die Preisgestaltung, doch hier argumentiert das Unternehmen mit dem Mehrwert für die Umwelt und die Unterstützung des ökologischen Wandels.

Was ist NaturStrom?

NaturStrom bezeichnet elektrische Energie, die ausschließlich aus erneuerbaren Quellen wie Sonne, Wind, Wasser oder Biomasse gewonnen wird. Der Verkauf von NaturStrom zielt darauf ab, die Energiewende voranzutreiben und fossile sowie nukleare Energiequellen zu substituieren. Kunden, die sich für NaturStrom entscheiden, leisten einen Beitrag zum Umweltschutz und zur Reduktion von Treibhausgasemissionen.

Der Bezug von NaturStrom wird oft durch entsprechende Zertifizierungen, etwa das Grüner Strom-Label, garantiert, die eine transparente und glaubwürdige Marktkennzeichnung sicherstellen sollen. Preislich kann NaturStrom teurer als konventioneller Strom sein, jedoch ist anzumerken, dass langfristig die Kosten für regenerative Energien sinken und die gesellschaftlichen Folgekosten konventioneller Energieproduktion vielfach unberücksichtigt bleiben.

Von Seiten engagierter Umweltbefürworter wird der Wechsel zu NaturStrom deshalb häufig als unverzichtbare Maßnahme im Kampf gegen den Klimawandel angesehen. Mittlerweile existieren zahlreiche Anbieter von NaturStrom, was zu einem stärkeren Wettbewerb und somit zu verbesserten Konditionen für die Konsumenten führt. Diese Entwicklung wird generell als positiv für den ökologischen Fortschritt bewertet und verkörpert einen essenziellen Schritt hin zu einer nachhaltigeren Energieversorgung.

Woher kommt NaturStrom?

NaturStrom bezeichnet elektrischen Strom, der aus erneuerbaren Energiequellen wie Wind, Sonne, Wasser oder Biomasse gewonnen wird. Die Energiegewinnung erfolgt dabei emissionsarm und ressourcenschonend, was im Gegensatz zu herkömmlichen Energiequellen wie Kohle und Kernkraft steht. Oftmals produzieren örtliche, kleinere Anbieter oder Energiegenossenschaften NaturStrom, die direkt vor Ort aus regenerativen Quellen schöpfen.

Viele Großanbieter von NaturStrom verfügen über ein Portfolio an Windparks, Photovoltaikanlagen und Wasserkraftwerken, womit sie einen länderübergreifenden Beitrag zur umweltfreundlichen Stromversorgung leisten. Kritiker bemängeln jedoch bisweilen die Effizienz und die Abhängigkeit von Wetterbedingungen bei der Erzeugung von NaturStrom. Trotzdem wird der emotionale Mehrwert eines grünen Gewissens bei der Wahl von NaturStrom immer wieder hervorgehoben.

NaturStrom Erfahrungen & Kundenmeinungen

Wie teuer ist NaturStrom?

Der Preis für NaturStrom hängt von diversen Faktoren ab, wie dem jeweiligen Anbieter, Vertragsbedingungen, der regionalen Verfügbarkeit und der Preisgestaltung am Energiemarkt. Im Vergleich zu konventionellem Strom aus fossilen oder nuklearen Energiequellen kann NaturStrom leicht teurer sein, was durch höhere Erzeugungskosten und umweltfreundlichere Erzeugungsmethoden begründet ist.

Je nach Stromanbieter und Tarif variieren die Kosten. Oft wird ein Aufpreis pro Kilowattstunde erhoben oder eine monatliche Grundgebühr festgesetzt. Mancher Konsument empfindet die höheren Kosten als gerechtfertigte Investition in eine nachhaltige Zukunft. Förderungen oder steuerliche Vorteile können dabei den Preisvorteil von herkömmlich erzeugtem Strom mindern. Außerdem ist eine langfristige Betrachtung angebracht, denn der Preisverfall bei erneuerbaren Energietechnologien könnte NaturStrom zukünftig günstiger machen.

Wie kann ich zu NaturStrom wechseln?

Um zu NaturStrom zu wechseln, beginnt der Prozess mit der Auswahl des gewünschten Tarifs auf der Website des Anbieters. Der Wechsel ist denkbar einfach und äußerst kundenfreundlich gestaltet. Interessenten müssen lediglich das Online-Formular ausfüllen, das persönliche Daten sowie Details zum bisherigen Energieversorger und zum jährlichen Stromverbrauch beinhaltet. Nach der Anmeldung übernimmt NaturStrom sämtliche Formalitäten, inklusive der Kündigung beim aktuellen Stromanbieter. Den eigenen Stromzählerstand sollte man am Tag des Wechsels notieren, um späteren Diskrepanzen vorzubeugen.

Viele Verbraucher erleben den Wechsel als problemlos und schätzen das Gefühl, aktiv einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten, indem sie sich für erneuerbare Energiequellen entscheiden. Die Kündigungsfristen und Laufzeiten des bestehenden Vertrags sollten dennoch beachtet werden, um nahtlose Übergänge und Vermeidung von Versorgungslücken zu gewährleisten. Ein Wechsel zu NaturStrom ist nicht nur aus ökologischen, sondern meist auch aus wirtschaftlichen Gründen attraktiv, da die Preise oft konkurrenzfähig sind.

Sind NaturStrom-Anbieter wirklich ökologisch?

NaturStrom-Anbieter vermitteln das Bild, ökologisch nachhaltige Energie zu liefern. Die meisten dieser Anbieter erzeugen Strom aus regenerativen Quellen wie Wind, Sonne, Wasser oder Biomasse. Kritisch betrachtet wird jedoch, ob der gelieferte Strom tatsächlich ausschließlich aus diesen Quellen stammt. Zertifikate wie das Grüner Strom-Label oder der TÜV gewährleisten, dass die Ökostrom-Anbieter bestimmte Umweltstandards erfüllen. Nachfragen und Nachforschungen zeigen oft, dass NaturStrom-Anbieter in bemerkenswertem Umfang in erneuerbare Energieprojekte investieren.

Es bleibt dennoch eine Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit, denn der Strommix kann Anteile konventioneller Energiequellen enthalten, vor allem, wenn keine 100%ige Ökostromlieferung garantiert wird. Verbraucher sind daher angehalten, die Geschäftspraktiken kritisch zu hinterfragen und nicht blindlings Vertrauen in das ökologische Branding zu setzen. Es löst Besorgnis aus, wenn Anbieter mit „grünem Gewissen“ werben, aber nicht durchgehend transparent agieren. Umweltbewusste Konsumenten sollten auf Nachweise achten, die belegen, dass ihr gewählter Versorger tatsächlich zu einer nachhaltigeren Energieversorgung beiträgt.

Wie unterstützt NaturStrom die Energiewende?

NaturStrom trägt als Anbieter von Ökostrom und Biogas maßgeblich zur Reduktion fossiler Energieverbrauchs bei und fördert dadurch die Energiewende. Durch den Vertrieb von ausschließlich regenerativ erzeugter Energie unterstützt das Unternehmen den Ausbau erneuerbarer Energiequellen. NaturStrom investiert zudem in eigene Anlagen zur Gewinnung grüner Energie, wie Windparks oder Solarmodule.

Kunden, die sich für NaturStrom entscheiden, leisten so einen direkten Beitrag zur Energiewende. Emotional gesehen, schärft der Anbieter durch das klare Bekenntnis zur Nachhaltigkeit das öffentliche Bewusstsein für Umweltschutz und kann positive Beiträge für das Image einer umweltbewussten Gesellschaft leisten. Natürliche Ressourcen werden geschont, und Kunden sind Teil einer wichtigen Veränderung, die für zukünftige Generationen von hoher Bedeutung ist.

Ähnliche Testberichte

Aktualisiert am 19. Februar 2024