1. Verbraucherschild.de
  2. Kategorien
  3. Mietwagen
  4. ViveLaCar Erfahrungen
ViveLaCar Erfahrung / Logo
Jetzt zu ViveLaCar  ➤

Aktuelle ViveLaCar Erfahrungen

  1. also, meine erfahrung mit ViveLaCar ist bisher echt entspannt. Die Auswahl an Autos ist groß und die Abwicklung lief reibungslos. Ein Abo abzuschließen, ging schnell und der Kundenservice ist hilfbereit. Man hat keine langfristie Bindung und die Kosten sind transparent. Einziger kleiner Minuspunkt: Die Lieferung könnte etwas flotter sein. Aber sobald das Auto da war, war alles top. Klare Empfehlung für die, die Flexibilität schätzen und sich nicht lange binden wollen.

    weiter lesen

ViveLaCar Bewertung abgeben

Das Wichtigste in Kürze

  • ViveLaCar bietet ein Auto-Abo-Modell an, bei dem Kunden gegen eine monatliche Gebühr Fahrzeuge nutzen können.
  • Das Unternehmen fokussiert sich auf den europäischen Markt, mit einem starken Auftritt in Deutschland.
  • Fahrzeuge können flexibel ohne lange Bindung und mit einer All-inclusive-Rate abonniert werden, die Versicherung und Wartung einschließt.
  • Kunden können aus einem Sortiment verschiedener Marken und Modelle wählen.
  • ViveLaCar Erfahrungen zeigen, dass Nutzer das Konzept für seine Flexibilität und Kostentransparenz schätzen.
  • Die Plattform ermöglicht eine schnelle Online-Buchung und bietet auch kurzfristige Abo-Optionen an.

Vor- und Nachteile von ViveLaCar

Vorteile Nachteile
Flexible Laufzeit Begrenzte Auswahl an Fahrzeugen
Monatliche Kündigung möglich Langfristig teurer als Kauf
Wartung und Versicherung inklusive
Kurze Wartezeiten
Keine Anzahlung nötig

Welche Erfahrungen haben Kunden mit ViveLaCar gemacht?

Viele Nutzer loben in ihren ViveLaCar Erfahrungen den flexiblen Auto-Abo-Service, der eine Rundum-Sorglos-Option durch Inklusivleistungen wie Versicherung, Wartung und Steuer bietet. Ein Highlight ist die geringe Bindung ohne langfristige Verträge und das unkomplizierte Online-Handling. Doch gibt es Beschwerden über die Kundenservice-Erreichbarkeit und die tatsächliche Verfügbarkeit der Fahrzeuge.

Teils wurden Frustrationen geäußert, wenn gewünschte Modelle nicht zeitnah geliefert wurden. Die Zustandsbeschreibung bei Gebrauchtwagen stieß bei einigen Kunden auf Kritik, wenn Defekte oder Gebrauchsspuren unerwähnt blieben. Transparente Kommunikation und eine kundenorientierte Problemlösung wären essentiell, um das Vertrauen aufrechtzuerhalten.

Ist ViveLaCar ein vertrauenswürdiger Anbieter?

ViveLaCar bietet ein Auto-Abo-Modell, das eine flexible Alternative zu Kauf- oder Leasingoptionen darstellt. Kunden können diverse Fahrzeuge gegen eine monatliche Gebühr nutzen, inklusive Versicherung, Wartung und Steuern. Im Bereich der Nutzererfahrungen zeigt sich, dass ViveLaCar durchweg positive Bewertungen erhält, was auf eine hohe Kundenzufriedenheit schließen lässt. Der transparente Online-Auftritt, die klaren Vertragsbedingungen und der gute Kundenservice verstärken die Wahrnehmung, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt.

Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass ViveLaCar eine vergleichsweise neue Erscheinung auf dem Automobilmarkt ist. Langzeiterfahrungen fehlen deshalb noch weitgehend. Konträr dazu steht die Expertise des Managements, welches tiefe Einblicke in die Automobilindustrie mitbringt und so für Vertrauenswürdigkeit sorgt.

Die Bewertungen und die transparente Preisgestaltung sprechen deutlich für eine positive Bewertung. Laut Kundenfeedback schätzen Nutzer die Flexibilität und den Komfort, den ViveLaCar bietet. Emotionale Kundenstimmen bekunden gar Begeisterung über die unkomplizierte Abwicklung der verschiedenen Angebote.

Was ist ViveLaCar?

ViveLaCar ist ein Unternehmen im Bereich Auto-Abos, das seinen Nutzern flexible Mobilität bietet. Anstatt ein Auto zu kaufen oder zu leasen, ermöglicht ViveLaCar Kunden, ein Fahrzeug für eine monatliche Gebühr zu abonnieren, die Versicherung, Wartung und Steuern beinhaltet. Das Angebot richtet sich an diejenigen, die Wert auf Kostenkontrolle und Flexibilität legen. Interessant ist, dass die Laufzeiten variabel sind und der Abonnent das Fahrzeug tauschen kann, sollte sich beispielsweise der Bedarf ändern. ViveLaCar hebt sich ab durch die unbürokratische Kündigungsfrist von nur drei Monaten, was für Kunden die Freiheit erhöht, auf Lebensveränderungen adäquat zu reagieren.

Die Anziehungskraft von ViveLaCar liegt zweifelsohne in der umfangreichen Auswahl an Fahrzeugen, von sparsamen Stadtautos bis zu luxuriösen SUVs. Trotz der relativ hohen Flexibilität muss betont werden, dass die fehlende Eigentümerschaft für manche Autoenthusiasten emotionale Hürden schafft. Ein Auto-Abo könnte jedoch für Personen, die ein Fahrzeug nur für einen begrenzten Zeitraum benötigen, die ideale Lösung sein.

Wie funktioniert das Auto-Abo von ViveLaCar?

Das Auto-Abo-Modell von ViveLaCar ermöglicht Kunden eine flexible Fahrzeugnutzung ohne langfristige Bindung. Mit einer monatlichen Pauschale sind sämtliche Kosten außer Kraftstoff abgedeckt: von der Versicherung über Steuern bis zur Wartung. Den Nutzern wird so ein Rundum-Sorglos-Paket angeboten. Die Auswahl erfolgt online, wo Interessenten aus verschiedenen Modellen und Laufzeiten wählen.

Ein einmaliges Startgeld ist zu entrichten; darauf folgen variable, laufzeitabhängige Raten. Der wesentliche Vorteil liegt in der Kurzzeitigkeit des Abonnements, das Flexibilität und Mobilität ohne hohe Investitionen erlaubt. Die Bindung an das Abo kann monatlich angepasst oder gelöst werden, was besonders in unsicheren Zeiten ein Gefühl von Freiheit verleiht. Kritiker merken jedoch an, dass auf lange Sicht die Kosten höher liegen können als bei einem Kauf oder Leasing.

ViveLaCar Erfahrungen & Nutzerbewertungen

Welche Kosten sind mit einem ViveLaCar-Abo verbunden?

Mit einem ViveLaCar-Abo entstehen monatliche Kosten, die je nach Automodell, Laufzeit und inkludierten Kilometern variieren. Diese beinhalten eine All-inclusive-Flatrate, die Versicherung, Wartung, Reparatur und die Kfz-Steuer abdeckt. Zusätzlich fallen keine Anmeldegebühren an. Manche Nutzer empfinden die Flexibilität des Abonnements als erfreulichen Kontrast zu langfristigen Leasingverträgen.

Ein gewisser Kritikpunkt sind potenzielle Mehrkilometerkosten, falls das vereinbarte Kilometerpaket überschritten wird. Parktickets und Kraftstoffkosten muss der Abonnent selbst tragen. Zudem wird eine pauschale Startgebühr bei Abo-Beginn fällig, deren Höhe sich nach dem gewählten Fahrzeug richtet.

Welche Autos kann ich bei ViveLaCar abonnieren?

ViveLaCar bietet Kunden die Möglichkeit, aus einer breiten Palette an Fahrzeugmodellen zu wählen. Das Spektrum reicht von kompakten Stadtfahrzeugen über Familien-Vans bis hin zu luxuriösen Sportwagen. Markenvielfalt ist garantiert, mit Herstellern wie Audi, BMW, Mercedes-Benz und weiteren renommierten Firmen im Portfolio. Fahrzeugangebote werden stetig aktualisiert, was Abonnenten Zugang zu neuesten Modellen und Ausstattungen ermöglicht.

Flexibilität manifestiert sich in kurzen Mindestlaufzeiten und kilometerabhängigen Tarifmodellen, wobei die Palette oft auch E-Autos und Hybride umfasst, was ökologiebewusste Kunden erfreut. Man spürt eine gewisse Faszination angesichts der Wahlmöglichkeiten, die ViveLaCar bereithält – fast so, als würde man eine Bibliothek voller mobiler Wunder betreten.

Wie sind die Kündigungsbedingungen bei ViveLaCar?

ViveLaCar bietet Kunden das Auto-Abo-Modell an, worin Flexibilität einen wesentlichen Bestandteil darstellt. Bei diesem Anbieter sind die Bedingungen für eine Kündigung besonders kundenfreundlich gestaltet. Man hat die Möglichkeit, das Abo mit einer Kündigungsfrist von nur einem Monat zu beenden. Allerdings muss beachtet werden, dass die Mindestlaufzeit drei volle Kalendermonate beträgt. Nach Ablauf dieser ersten drei Monate können Nutzer ihr Auto-Abo monatlich beenden.

Es erscheint fair, dass ViveLaCar damit dem Kunden die Chance gibt, auf wechselnde Lebensumstände reagieren zu können, ohne langfristige Verpflichtungen einzugehen. Vor der Rückgabe des Fahrzeugs ist eine vorherige Ankündigung erforderlich, damit eine reibungslose Rücknahme seitens des Anbieters gewährleistet werden kann. Die Bedingungen sind transparent auf der Webseite von ViveLaCar dargestellt, wodurch Interessenten sich vor Vertragsabschluss umfassend informieren können. Dennoch sollte man sich bewusst sein, dass bei vorzeitiger Kündigung zusätzliche Kosten entstehen können, je nachdem wie viele Kilometer das Fahrzeug zu diesem Zeitpunkt bereits gefahren wurde. Insgesamt bieten die Bedingungen aber einen erfreulichen Grad an Beweglichkeit.

Kann ich bei ViveLaCar ein Auto ohne Schufa-Auskunft abonnieren?

ViveLaCar stellt als Auto-Abonnement-Anbieter in seinem Prozess normalerweise Bonitätsprüfungen an, welche die Einholung einer Schufa-Auskunft einschließen. Dies dient der Risikominimierung und der Gewährleistung, dass Kunden die monatlichen Gebühren tragen können. Wer über negative Einträge in der Schufa verfügt, könnte daher auf Schwierigkeiten stoßen, ein Fahrzeug über ViveLaCar zu abonnieren.

Es zeigt sich jedoch, dass manche Anbieter bei Kunden mit schwacher Bonität individuelle Lösungen anbieten. So ist es denkbar, gegen Vorlage alternativer Sicherheiten oder eines Bürgen ein Abo auch ohne positive Schufa-Auskunft zu erhalten. Konsumenten sollten die Angebotsbedingungen genau studieren und sich im Zweifelsfall direkt an den Kundenservice von ViveLaCar wenden. Es bleibt außerdem fraglich, inwieweit die Konditionen bei fehlender Bonität als attraktiv empfunden werden.

Ähnliche Testberichte

Aktualisiert am 19. Februar 2024